Longboard Anfänger Tipps - Longboard Vergleich

tipps und Tricks

 

Longboarden macht Spaß, ganz ohne Frage.

Der aus den USA stammende Trendsport fasziniert auch in Europa immer mehr Menschen. Wie bei jedem anderen Sport auch gilt hier ebenso die Devise „Übung macht den Meister“. Haben Sie sich einmal für das richtige Board entschieden, möchten Sie wahrscheinlich so schnell es geht die nähere Umgebung erkunden.
Dennoch ist es ratsam vor dem ersten Fahren ein paar einfache Grundtechniken zu erlernen, um sicher auf Ihrem neuen Longboard zu fahren. Dazu gehören simple Grundtechniken wie das richtige Bremsen oder Lenken. Aber auch das richtige Beschleunigen und die Erlernung der nötigen Balance. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Board richtig pflegen können. Hier finden Sie Longboard Anfänger Tipps damit auch Sie ein Profi werden!

 

Das Beschleunigen:

Pushen oder auch Beschleunigen ist die erste Grundtechnik, die Sie erlernen müssen um das Longboard in Fahrt zu bringen. Vergleichbar ist das Beschleunigen auf dem Longboard mit dem Antreten auf einem Tretroller. Hier die richtige Technik:

  • Der vordere Fuß wird in Fahrtrichtung direkt hinter die Vorderachse auf die sogenante „Nose“ des Longboards gestellt.
  • Die Hüfte leicht absenken und dabei den Rücken leicht nach vorne lehnen
  • Nun können sie Ihr Longboard mit einigen kräftigen Tretbewegungen antreiben und wenn das gewünschte Tempo erreicht ist, beide Füße auf das Board stellen.

 

Pumpen ist eine andere Möglichkeit der Beschleunigung. Hierbei soll das Board ohne Tretbewegungen vorangetrieben werden. Bei Fortgeschrittenen sieht diese Technik sehr leicht aus. Allerdings braucht diese Art der Fortbewegung Zeit und Übung um sie zu erlernen. Hier die richtige Technik:

  • Beschleunigen sie zuerst durch die Pushtechnik auf eine moderate Geschwindigkeit von ca 10 km/h.
  • Versuchen Sie nun eine Slalombewegung zu erreichen in dem sie mit dem Oberkörper eine Art gegenläufige Pendelrotation ausführen.
  • Dabei muss der Körperschwerpunkt außerhalb der Bordachse sein.

 

 

Das Bremsen:

So einfach es klingt, Bremsen ist in Wahrheit mit das schwierigste beim Longboarden. Hier die wichtigsten Techniken, die Sie lernen sollten:

  • Abspringen: Wenn das Board anfängt zu schlittern oder Sie sich unsicher fühlen, ist oft der erste Gedanke abzuspringen. Gerade wenn das Board schnell ist, sollten Sie sich auf die richtige Landung konzentrieren. Spannen Sie ihre Beinmuskulatur an und berieten Sie sich auf das Aufkommen vor. Dann sollte alles sicher gehen.
  • Fußbremse: Die Fußbremse ist die einfachste und sicherste Methode, das Board zum Anhalten zu bringen. Dazu müssen Sie den hinteren Fuß vom Board nehmen und ihn vorsichtig auf den Boden stellen. Je mehr Druck sie ausüben, desto größer ist die Bremswirkung.

 

 

Das Lenken:

Ein Longboardbrett ist so montiert, dass es seitlich bei Belastung leicht wegkippt. Das bedeutet, dass Sie zum Kurvenfahren einfach nur ihr Gewicht verlagern müssen.

  • Nehmen Sie die Kurve von außen nach innen, ähnlich wie bei Motorrad oder Fahrrad fahren
  • Sie sollten die Augen auf das Ende der Kurve richten und nicht auf das Longboard oder Ihre Füße

-> Die 3 Grundtechniken auf Youtube anschauen

 

 

Die Balance verbessern:

Als Longboard Anfänger werden Sie zügig merken, wie gut das Training Ihres Gleichgewichts durch das Fahren auf unebenen Straßen sich auf Ihre Körperhaltung und Koordination auswirkt. Durch das Fahren aktivieren und stärken Sie die Tiefenmuskulatur und kräftigen gleichzeitig die Rumpfmuskulatur. Dadurch steigt Ihr allgemeines Wohlbefinden enorm an. Viele Anfänger merken jedoch auch schnell, dass die Balance ein Schwachpunkt in ihrer Technik ist.
Wir wollen Ihnen deshalb einige einfache Übungen zeigen, mit denen Sie schnell und effektiv Ihren Gleichgewichtssinn stärken. So haben sie eine verbesserte Balance auf dem Longboard und können sicherer und schneller fahren. Nicht zuletzt hilft Ihnen die Fähigkeit die Balance zu halten auch in vielen anderen Situationen. So zum Beispiel auch beim Tennis, Fußballspielen oder Volleyball. Außerdem können Sie durch die gestärkte Skelettmuskulatur auch viele andere Dinge einfacher erledigen. Damit Sie also auf Ihrem Longboard sowohl als Anfänger als auch als Fortgeschrittener weiterhin Ihre Technik verbessern können, stellen wir Ihnen hier ein paar Übungen vor:

 

Übung 1: Einbeinstand
Nehmen Sie dazu eine aufrechte Haltung ein und stellen Sie ihre Füße schulterbreit auseinander. Aus dieser Position ziehen Sie das Bein zur Brust nach oben. Anschließend 45 Sekunden halten und wieder absetzen. Nun das andere Bein. Diese Übung wiederholen Sie 3 Mal.

Übung 2: Seitliches Beinheben
Nehmen Sie dazu wieder eine aufrechte Beinhaltung ein und stellen Sie ihre Füße schulterbreit auseinander. Aus dieser Position heben Sie das Bein schräg in einem 45 Grad-Winkel zur Seite an. Führen Sie zwischen beiden Positionen 12 langsame und gleichmäßige Auf- und Abbewegungen aus. Spannen Sie den Bauch dabei leicht an. Nun wieder das andere Bein. Diese Übung wiederholen Sie 3 Mal.

Übung 3: Knieheben mit Außenrotation
Stellen Sie sich aufrecht hin und strecken Sie die Arme auf Schulterhöhe nach vorne. Winkeln Sie nun ein Bein an und ziehen Sie es zur Brust nach oben. Drehen Sie das Bein leicht nach außen und anschließend zurück in die Ausgangsposition. Führen Sie diese Bewegung 12 Mal durch. Und nun wieder das andere Bein. Diese Übung wiederholen Sie 3 Mal.

-> Hier geht es zu mehr Balance – Übungen

 

 

Weiterführende Links:


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.